Lascuevas’s Weblog

Just another WordPress.com weblog

FAQ – Oft gestellte Fragen:-)!

Wie wohnen wir hier?

 Anders als unsere Vorgaenger schlafen wir nicht bei den Kindern und nicht bei den Schwestern, sondern haben unser eigenes Zimmer zu zweit mit einem eigenen kleinen Bad. Da gibt es dank einem Boiler sogar eine warme Dusche!

Wie laeufts mit dem Spanisch?

Woerter wie Waescheklammern, Geschirrhandtuch, Weisskohl, Truthahn und die Bezeichnungen fuer zahlreiche Fleisch- und Fischsorten haben wir zwar nicht in der Schule gelernt, aber hier gehoeren sie jetzt zu unserem Kernwortschatz! Also wir schlagen uns hier durch und lernen jeden Tag dazu!(nicht nur Fleischsorten)

Wie sind die Kinder?

Die Kinder im Internat sind zwischen 4 und 16 Jahren alt und kommen fast ausschliesslich aus armen und/oder zerruetteten Familien. Viele haben ausser Armut schon einiges an Gewalt erlebt.  Allgemein kann man sagen, dass sie ein grosses Beduerfnis haben, Aggressionen abzubauen und sich auszutoben… an Regentagen leiden alle darunter, wenn die 70 Kinder den ganzen Nachmittag zusammen im Speisesaal verbringen muessen. Also es fliegen zwar haeufiger die Fetzen, aber dann sind die Kinder auch wieder so suess und lieb…

 Wie ist das Essen?

Viel zu lecker. Wir werden garantiert kugelrund nach Hause rollen! Eine der Schwestern ist eine echte 5-Sterne-Koechin, die uns am Wochenende mit wahren Festmaehlern verwoehnt…und die vier Koechinnen, die hier unter der Woche das Essen fuer uns und die Kinder zubereiten, sind auch ganz schoene Meister ihres Fachs. Wir werden ganz schoen gemaestet; mittags und abends gibt es warmes Essen und Nachtisch…  

Wie ist das Wetter?

Nachdem wir jetzt eine Woche heftiger Gewitter und Regenfaelle hinter uns haben ( in der mehrmals der Strom ausfiel und die Wege nur noch aus Matsch und Pfuetzten bestanden, sodass die Enten auf der Strasse schwimmen konnten!!!), scheint jetzt wieder die Sonne von einem strahlend blauen Himmel, und wir durften schon einige traumhaft schoene Sonnenuntergaenge bewundern.

 Wie geht es unserem Freund, dem Truthahn?

Hinter unserem Zimmer, da wo wir armen, unschuldigen Maedchen ganz manchmal unsere Waesche aufhaengen moechten, treibt ein widerlicher Puter mit Hormonueberschuss sein Unwesen. Wenn er uns sieht, verfolgt er uns balzend durch den ganzen Garten, sodass wir langsam eine kleine Phobie vor dem ekligen Vieh entwickeln…Trotzdem haben wir noch nicht das Waschen aufgegeben!!:-))

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: