Lascuevas’s Weblog

Just another WordPress.com weblog

Archive for the ‘Uncategorized’ Category

Qué boludas:-)

Posted by lascuevas - April 11, 2008

Oh nein…schon wieder mehr als ein Monat verstrichen, ohne dass wir was schreiben…Aber das ist natuerlich immer ien gutes Zeichen! 

Also. Mit Beginn des neuen Schuljahres haben sich ein paar kleinere Veraenderungen ergeben. Seit dem 25.2.08 machen wir JEDEN MORGEN Fruehstueck. Aber nur noch fuer knapp 50 Kinder. Bis auf 2 oder 3 Ausnahmen ist niemand aelter als 13 Jahre – das macht es etwas einfacher fuer alle. Und es reicht auf jeden Fall, um uns staendig auf Trab zu halten… Es ist halt leider so, dass bei den Kindern die Begeisterung fuer bestimmte Spiele laenger anhaelt als bei uns. Da muss man dann kreativ werden, um nicht eines Tages einen Nervenzusammenbruch zu erleiden.

Unser Halt, unser Fels in der Brandung ist der Mate. Mittlerweile stehen wir bei einer Dosis von mind. 3 Thermoskannen am Tag – schliesslich muessen wir auch unsere Lebensjahre ohne Mate wieder aufholen. Obendrein gibt es soviele Varianten, die man alle ausprobieren muss (bitter, suess, eiskalt, fruchtig, mit Kraeuterchen…mjam mjam) Wir haben unserer neuen Leidenschaft auch schon ein paar Lieder gewidmet, die Kinder (und die Schwestern!) koennen sie schon singen:-) Bald sind sie auch in den Charts. Jeden Samstag haben wir Gitarrenkurs, da lernen wir hoffentlich auch ein paar richtige Lieder. Aber schon seit einiger Zeit geht unser Repertoire ueber La Cucaracha und La Bamba hinaus.

Ansonsten war der Maerz auch der Monat der Besuche – Julis Eltern waren da und 2 Wochen spaeter 2 Mit-MaZler (naehere Einzelheiten zu diesen Grossereignissen stehen in der Wochenzeitung der Provinz Entre Ríos!!!^^) Mit und ohne Moni sind Mama, Papa und Tochter noch durch Argentinien gereist, inklusive Besuch im Kinderheim in Córdoba (bestimmt nicht der Letzte).

Als Manu und Heiko bei uns waren, gab es eine grosse Fiesta auf dem Schulhof. Der dorfeigene DJ (unser Gaertner^^) hat alle Register gezogen und schliesslich war alles, was Beine hatte, auf der Tanzflaeche. Ach, das war schoen. Muessen wir nochmal machen. 

Oh, und mittlerweile mussten wir schon dreimal kochen. Aber das letzte Mal ist uns echt nix eingefallen, und am Ende sah das Essen dem von den Hunden ganz schoen aehnlich…und irgenwie ist auch ganz schoen viel uebrig geblieben… Naja. War alles extra. Mal schauen, wann wir das naechste Mal wieder kochen muessen…^^ Am Schluss wollen wir noch alle gruessen, die uns kennen und wir hoffen mit euch, dass der naechste Bericht vor der Sommersonnenwende fertig ist!

Posted in Uncategorized | 1 Comment »

Wir haben lange nichts geschrieben… es ist so viel passiert!

Posted by lascuevas - Februar 22, 2008

Unsere Zeit in Córdoba ging schnell vorbei. Wir haben viel gesungen, getanzt und gelacht :-). Weihnachten und Sylvester haben wir mit den Kindern im Heim verbracht. Weihnachten war ein schoenes, grosses Fest, aber fuer uns einfach nicht wie Weihnachten… Sylvester war eigentlich sehr aehnlich: totale Hitze, ein grosses Essen, Eis bis zum Abwinken, um 0.00h Feuerwerk und danach wurde getanzt bis zum naechsten Morgen. An den Wochenenden konnten wir ein wenig die Umgebung von Córdoba erkunden, wir waren beim nationalen Folklore-Festival und bei der groessten Doma Argentiniens.

Anfang Februar mussten wir uns leider schon verabschieden, was sehr traurig war. Wir hatten dann noch ein paar Tage, um unseren Mit-MaZ Manu zu besuchen. Dort haben wir suedamerikanischen Carnaval kennengelernt, cool aber anders als wir es kennen, wir Maedels vom Rhein ;-).

Dann ging es weiter nach Misiones zu unserem grossen MaZ-Treffen mit Freiwilligen aus Argentinien, Paraguay und Brasilien. Diese eine Woche hat richtig viel Spass gemacht, es war wirklich schoen sich mit anderen ueber unsere Erfahrungen austauschen zu koennen. Gemeinsam haben wir auch die beruehmten, grandiosen, traumhaften, gigantischen, hammermegageilkrassen und einzigartigen Iguazú-Wasserfaelle besucht und wir haben sogar eine nette Badestelle gefunden und ausprobiert ;-).

Beim Postseminar der Steyler  in Posadas beim Norbert haben wir gemeinsam die Ferien etwas ausklingen lassen , sind noch nach Paraguay gehuepft und vorgestern dann in die Heimat zurueckgekehrt: Das heisse, staubige Las Cuevas. Endlich wieder in der Natur! Kaum Autos, Vogelgezwitscher, alles gruen und traumhafte Sonnenuntergaenge – wie immer also.

 Aber es hat sich doch auch einiges geaendert:

1. Der Pavo ist weg! 🙂 🙂 🙂 (aber wir hatten trotzdem noch keine Lust zu waschen…)

2. Es sind 2 neue, junge Schwestern da, die einen sehr sympathischen und motivierten Eindruck machen! Sie haben uns ganz lieb willkommen geheissen, mit Blumen im Zimmer, Willkommensschildern und einem leckeren Kuchen! Echt schoen!

3. Angeblich sind wir dicker geworden! Merkwuerdig… Dabei haben wir so gefastet im Sommer und alle Eisdielen links liegengelassen. Ausser ganz ab und zu…

4. Mit dem Truthahn sind das Huendchen Mikito, die Katzen und die Huehner verschwunden. Auch der Kaninchen- und Schweinebestand wurde dezimiert. Was essen wir denn jetzt?? Und wie funktioniert nun die Muelltrennung??

5. Unsere ueberlebenswichtige Thermo wurde entwendet! Aber wir sind den Taetern auf der Spur!

6. Ani hat sich die Haare getoent und will es einfach nicht zugeben!

 Ach, es war schoen zuruckzukehren, das haetten wir uns gar nicht so vorgestellt. Jetzt haben wir noch eine Woche „Ferien“, in denen wir die Ankunft der Kinder vorbereiten, ganz viel Mate trinken werden und vielleicht auch waschen 🙂

Wir sind gespannt, wie es dann am 3. Maerz weitergeht, angeblich sollen nur noch um die 30 Kinder in den Hogar kommen. Das hat uns ganz schoen geschockt, aber wir werden sehen!

Posted in Uncategorized | 1 Comment »

Wir haben uns aus dem Staub gemacht…

Posted by lascuevas - Dezember 19, 2007

Es ist schon ganz schoen viel Zeit vergangen, ohne dass wir diese Seite aktualisiert haben…in der Zwischenzeit ist viel passiert!

 …Wir sind nach Uruguay ausgereist wegen unserem Visum und haben dabei die anderen MaZler in Buenos Aires besucht, wir haben die Erstkommunion der Fuenftklaessler hier mitgefeiert, ein Sportfest miterlebt und ein Musikfest, bei dem wir sogar selber mitgewirkt haben. Mittlerweile trinken wir immer fleissig Mate und haben wahrscheinlich wie alle Entrerrianer schon einen gruenen Magen! Ausserdem haben wir schon viel Asado gegessen und ganz argentinisch an einem verregneten Nachmittag fuer alle Kinder Tortas Fritas hergestellt, wir haben mittlerweile auch den Nachbarort „Las Masitas“ kennengelernt, wo viele der Internatskinder ihr Zuhause haben. Die Pute bruetet schon wieder und die unzaehligen Muecken hier am Paraná haben uns fast totgestochen… trotzdem ist uns der Abschied sehr schwer gefallen, wir durften noch ein wunderschoenes Abschlussfest miterleben, von dem schon die Vorbereitung Spass gemacht hat, und dann ging es wenige Tage spaeter hier nach Córdoba.

In den Sommerferien ist der Hogar in Las Cuevas geschlossen, solange arbeiten wir jetzt in einem anderen Kinderheim fuer ca. 200 Kinder, die keine Eltern mehr haben, die sich um sie kuemmern koennen.

Seit einer guten Woche sind wir jetzt hier, haben ein kleines Zimmer im Heim und wurden sehr lieb aufgenommen. Alle Kinder und Angestellten sind total herzlich und offen und es gefaellt uns sehr gut hier. Hier ist von morgens bis abends Hochbetrieb und die vielen Kinder wollen beschaeftigt werden.  Noch dazu gibt es hier sehr wenige richtige Verantwortliche und die Aelteren muessen auf die Juengeren aufpassen. Es helfen zwar viele Freiwillige wie wir mit, aber es werden keine konkreten Aufgaben zugeteilt. Das ist schon etwas schwierig und wir muessen uns unsere Arbeit selber suchen. So haben wir jetzt ein eigenes kleines Projekt mit ein paar anderen Freiwilligen aus Deutschland und renovieren hier eine alte Bibliothek fuer die Kinder. Ist zwar viel Arbeit, aber es macht auch Spass, man findet immer wieder interessante Buecher und wir freuen uns schon darauf, wenn sie fertig ist. (Seit wir in der Bibliothek arbeiten, stimmt die Ueberschrift nicht mehr so wirklich…von der Menge an Staub kann die schon mit den „Strassen“ in Las Cuevas mithalten!)

Dieses Wochenende haben wir uns frei genommen und sind ganz spontan mit einer kleinen Gruppe in die Berge von Córdoba gefahren und haben dort Samstag und Sonntag einen Reit- und Kletterausflug in 2800m gemacht – bis auf den hoechsten Berg Champaquí in der Sierra de Córdoba. Es war einfach ein Traum, unsere Liebe zum Reiten waechst von Mal zu Mal (vor ein paar Wochen haben wir schon einmal einen Reitausflug mit einem Freund gemacht) und diesmal sind wir echt stolz, dass uns nicht mehr alle Knochen von oben bis unten weh tun 🙂

dscf2157.jpg

Posted in Uncategorized | Leave a Comment »

November – der Wonnemonat!

Posted by lascuevas - November 2, 2007

Bei einem vorherigen Eintrag haben wir geschrieben, dass der Fruehling da ist. Jetzt muessen wir feststellen, dass WIRKLICH der Fruehling da ist! Alles ist wunderschoen gruen, alles blueht, spriesst und lebt. Man entdeckt tagtaeglich neue Blumen und Gewaechse, die man noch nie in seinem Leben gesehen hat. Auch der beruehmte Ceibo, nachdem die Schule hier benannt ist, blueht in strahlendem Rot.

Aber nicht nur die Flora veraendert sich, auch das Tierreich lebt auf: Im Garten gibt es jetzt Baby-Kaninchen und Kaetzchen und ueberall schwirren Kolibris. Der gruselige Truthahn ist mittlerweile stolzer Papa von suessen Mini-Pavitos, denen man kein bisschen ansieht, was fuer Monster mal aus ihnen werden…A propos: die Schlangen und Taranteln trauen sich langsam aus ihren Verstecken (Hilfe!)

Auf unseren Koepfen lebt es leider auch ganz schoen, wie es scheint. Jaja…die Laeuse sind hier ein ewiger Kampf und jetzt hat es auch uns erwischt. Wir lassen uns davon aber nicht die Laune verderben und geniessen die schoene Natur, die Spazier-Saison hat angefangen!

Posted in Uncategorized | 2 Comments »

Inzwischen ist Folgendes passiert…

Posted by lascuevas - Oktober 20, 2007

Letzten Montag gab es hier in Argentinien einen Feiertag. (Hier gibt es immer wieder Feiertage und verlaengerte Wochenenden, die einzigen Ferien sind 3 Monate im Sommer und im Winter dann nochmal 1 Monat)

Und was machen wir an unserem freien Tag, wenn wir sowieso den Rest der Woche um 5.00h morgens aufstehen muessen? Ja richtig, wir stehen um 4.30h auf und wandern unter dem wunderschoenen Sternenhimmel auf einem holprigen Feldweg 7km bis zur naechsten Ruta in der Hoffnung, dass da um 7h irgendein Bus vorbeikommt, der anhaelt um uns mitzunehmen. Wir hatten diese Hoffnung schon wieder fast aufgegeben und uns die 7km nach Las Cuevas schon fast wieder zuruecklatschen sehen, als dann doch tatsaechlich endlich ein Bus kam… So haben wir einen schoenen Tag in Victoria verbracht.

Die Busverbindung ist hier naemlich ein bisschen kompliziert: normalerweise kommt 2x am Tag ein Bus bis direkt an die Schule gefahren. Aber an Feiertagen gibt es diesen Luxus leider nicht und auch samstags faehrt nur morgens einer, sodass man immer wieder neu ueberlegen muss, ob und wie man von der Ruta zur Schule gelangen koennte. Autostop ist auch immer spannend…

Seit etwa zwei Wochen gehen wir vormittags in verschiedene Klassen. Es ist sehr interessant, so etwas mehr Einblick in die Schule zu gewinnen, die sich doch in vielen Dingen von Schule wie wir sie kennen, unterscheidet.

Beeindruckend ist immer, wenn sich morgens und mittags alle Schueler auf dem Schulhof feierlich um die argentinische Fahne versammeln und dann gemeinsam beten.

Der Unterricht fuer alle, von der 1 bis zur 9. Klasse geht bis nachmittags, wobei die Aelteren an manchen Tagen nicht mehr als zwei Faecher haben. Die Klassen selbst bestehen zum Teil aus 12, zum Teil aus 30 Kindern – oft mit grossen Altersunterschieden. In der 3. Klasse sitzt ein 11jaehriger, in der 7. sind einige schon 15 und diesen Sommer macht ein Neuntklaessler mit 18 den Abschluss.

Je nach Fach und Klassenstufe fuehlen wir uns im Unterricht wie mal eher wie Lehrer, mal eher wie Schueler(z.B. im Spanischunterricht der 8. und 9. oder im Musikunterricht, in dem wir versuchen, unser Repertoire an spanischen Liedern poco a poco zu vergroessern!).  Die Lehrer sind trotz der begrenzten Mittel (die Schueler muessen sehr viel abschreiben, da es keine Kopien gibt) sehr engagiert und man hat das Gefuehl, dass sie genauso gerne da sind wie wir!

Posted in Uncategorized | 1 Comment »

Der Fruehling ist da!

Posted by lascuevas - September 28, 2007

Nach nun ueber einem Monat hier in Argentinien haben wir uns doch schon recht gut eingelebt. Das fruehe Aufstehen macht uns schon nicht mehr soo viel aus (wenn man sich vorstellt, dass es in Deutschland dann schon halb 11 ist, ist es doch halbwegs ertraeglicher ;)), mit dem Spanisch laeufts auch irgendwie immer besser und in Diamante, wo wir freie Wochenenden verbringen, verlaufen wir uns nicht mehr so oft (letztens wurden wir sogar nach dem Weg gefragt, das hat uns doch irgendwie stolz gemacht).

Die Kinder sind immer sehr begeistert von neuen Beschaeftigungen, wie mit uns Baendchen zu knuepfen, Halli Galli, Uno und „Pedro negro“ zu spielen und spazieren zu gehen. Bald sind hoffentlich auch viele von unserem Chor begeistert, den wir jetzt neu ins Leben gerufen haben um die Gottesdienste ein wenig aufzupeppen. Am Sonntag ist unser 1. Auftritt! Unter der Woche singen wir auch oft mit den Kindern, und jedes Mal hat das ganze Internat einen Ohrwurm von „La Bamba“ (eins der sage und schreibe 2 spanischen Lieder, die wir koennen und die mittlerweile zu echten Superhits avanciert sind! Wir arbeiten sogar gerade an einem 3. Hit: „La cucaracha“!).

Was uns immer wieder ueberrascht, ist die Puenktlichkeit der Leute hier. Entgegen unseren Erwartungen ist es schon haeufiger vorgekommen, dass wir irgendwo zu spaet sind… Zum Essen sind wir aber immer puenktlich, was die Angestellten hier sehr amuesiert 😉

Posted in Uncategorized | Leave a Comment »

Wir sind immer noch da!

Posted by lascuevas - September 5, 2007

Jeden Tag muessen wir jetzt schon um viertel vor 7 aufstehen (was wir uns nach dem Abi ja ganz schoen schnell abgewoehnt hatten), jede 2. Woche sogar schon 5.30h (!!!) um fuer die 60 Internatskinder und die 4 Schwestern hier Fruehstueck zu machen.

 Dann geht´s in die Schlafsaele zum Kinder wecken und fertig machen, Moni zu den Maedels und Julia zu den Jungs. Danach bekommen alle Kinder Fruehstueck, was wir mit verteilen.

Der restliche Tag besteht dann aus Putzen, Betten machen, auf die Kids aufpassen, spielen, mittags und abends „Raubtierfuetterung“ (mittags sogar fuer ca. 200 Kinder), Mate trinken (dabei fuehlt man sich echt ganz schoen argentinisch ;), Fussball und Volleyball spielen. In unseren kleinen, aber wohlverdienten Pausen haben wir dann Zeit um zu schlafen, zu chillen, Briefe zu schreiben, waschen, singen, Gitarre spielen, spazieren gehen, … Um halb 9 abends muessen alle Kinder ins Bett und wir haben auch Feierabend. 

Also wir fuehlen uns hier in Las Cuevas sehr wohl, die Leute sind nett zu uns (die Koechinnen stecken uns immer was zu essen zu, damit wir noch fetter werden als sowieso schon ;), die Kinder sind suess und wir verstehen uns gut 🙂

Posted in Uncategorized | 3 Comments »

Wir sind da!!

Posted by lascuevas - September 1, 2007

Nach etwa 39stuendiger Reise sind wir am Freitag, 29.8. um 2 Uhr morgens putzmunter in Las Cuevas, unserer Heimat fuer ein Jahr, angekommen. Naja, in Wirklichkeit waren wir ziemlich kaputt…aber wir haben uns nichts anmerken lassen=)

Unsere Reise ging von Bonn bzw. Mainz ueber Frankfurt, Paris, Buenos Aires (wo es zu neblig war) nach Córdoba, und als wir 4 Stunden spaeter eine Landeerlaubnis hatten, wieder nach Buenos Aires, von dort nach Paraná und endete schliesslich am gedeckten Tisch im Haus der kleinen Steyler Schwesterngemeinschaft.

Die folgenden drei Tage durften wir erst einmal ausschlafen und konnten die noch freie Zeit (die Kinder fahren uebers Wochenende nach Hause) hier geniessen, um das relativ grosse Gelaende des Internats und das wunderschoene, aber sehr arme Dorf zu erkunden. Besonders die Vielfalt der Tiere, die hier voellig frei (auch mal ueber den Schulhof oder in den Gottesdienst) herumspazieren, hat es uns angetan:-) Pferde, Schafe, Truthaehne, Huehner, Papageien, Schweine, Hunde jeder Groesse, Hasen, Katzen, Rinder, Ziegen und hunderte Arten von Voegeln…

 Am Montag aenderte sich unser Tagesablauf schlagartig…

Posted in Uncategorized | Leave a Comment »

Hello world!

Posted by lascuevas - September 1, 2007

Welcome to WordPress.com. This is your first post. Edit or delete it and start blogging!

Posted in Uncategorized | 1 Comment »